gewusst-wo.de verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie dem Datenschutz zu. OK

Durchgangsarzt

Jeder kennt die Redewendung, dass man einen schlechten Tag hat. An solchen Tagen will uns nichts richtig gelingen und in schlimmen Fällen verletzten wir uns oder haben einen Unfall. Das Risiko dazu ist besonders auf der Arbeit hoch, daher gibt es einen Arzt, der sich auf Arbeits- und Wegeunfälle spezialisiert hat. Das Fachgebiet des Arztes ist Chirurgie oder Orthopädie, sodass er auf bei schweren Unfällen den Patienten behandeln kann. Zudem besitzt der Arzt in der Regel Zusatzqualifikationen, wie die Unfallchirurgie. Hierbei handelt es sich um physische Traumata, die sich in Form von Knochenbrüchen, Bänder- oder Muskelrissen oder auch Sportverletzungen zeigen.

Was ist ein Arbeits- bzw. Wegeunfall?

Ein Arbeitsunfall ist der Unfall eines Arbeitnehmers auf der Arbeit oder auf dem Weg zur Arbeit. Derartige Unfälle sind in der gesetzlichen Unfallversicherung mitversichert und werden von einem Durchgangsarzt behandelt. Jedoch wird ein Arbeitsunfall nur übernommen, wenn er sich auch wirklich bei der zu verrichtenden Tätigkeit ereignet hat. Zu den am häufigsten vorkommenden Arbeitsunfällen gehören beispielsweise herabstürzende Arbeitsgeräte, ein Stromschlag oder Verletzungen durch Maschinen. Außerdem kann es beim Betriebssport auch zu einem Arbeitsunfall kommen, der anschließend vom Facharzt behandelt wird. Der Wegeunfall bezeichnet einen Unfall, der auf dem direkten Weg zur Arbeit passiert ist. Hier passieren tatsächlich weit mehr Unfälle, da Autos, vereiste Straßen oder sonstige Begebenheiten ein Risiko darstellen.

Durchgangsärzte in Dortmund

Da Durchgangsärzte sehr wichtig sind, gibt es sie in fast jedem Krankenhaus. Im Ruhrgebiet sitzen besonders viele Unternehmen, daher passieren hier auch viele Unfälle. Aus diesem Grund gibt es auch einige Durchgangsärzte in Dortmund, die für die Behandlung und Rehabilitation der Patienten sorgen. Sie sind entweder in Krankenhäusern oder in Gemeinschaftspraxen anzutreffen. Die Kosten der Behandlung wird von der Unfallkasse übernommen, die ebenso die Rentenkosten im Fall einer schwerwiegenden Verletzung übernehmen müssen. Das benötigt keine Antragstellung, wenn der Unfall ordnungsgemäß vom Arbeitgeber gemeldet wurde.

Übersicht für Branche "Ärzte für Chirurgie" - 12 Treffer

Seite 1 von 1
Seite 1 von 1