Impressum
gewusst-wo.de verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie dem Datenschutz zu. OK

ASPRIA Berlin GmbH

Karlsruher Str. 20

10711 Berlin ‐ Charlottenburg-Wilmersdorf / Wilmersdorf

Telefon:(0 30) 89 06 88 80
Fax:(0 30) 8 90 68 88 90

Öffnungszeiten

Mo-Fr 6-23, Sa/So 9-22

Wegen der Corona Krise können die hier gezeigten Öffnungszeiten abweichen. Bitte rufen Sie uns vorher an! Herzlichen Dank!

Branche: Fitnesscenter

Geschäfts-/Spezialbereich:

Wellnesscentren

Infos - Stichworte - Beschreibungen

Kundenbewertungen

1.0 Sterne vor 3 Jahren localcontrol1 via
Unpersönlich und weite WegeDas Aspria ist in die Jahre gekommen. Gute Umgangsformen unter den Gästen sind leider nicht erhalten geblieben. Trainer wurden durch teure Personal-Trainer ersetzt. Wer normal trainieren möchte sucht oft vergebens nach einem Trainer. Der hochpreisige Sport Club mit angeschlossenem Hotel und gechlortem Schwimmbad verteilt sich über verschiedene Etagen und weite Wege mit kleinen Trainingsräumen und überwiegend älteren Fitnessgeräten. Es ist sehr sauber leider lassen sich Fenster im Sommer nicht selbst öffnen auch wenn es extrem nach Schweiß müffelt Senioren lieben die langen Öffnungszeiten und speziell für sie abgestimmte Programme. Gesprochen wird hier unter trainierenden und weniger trainierenden Mitgliedern nicht überaus häufig ist eben nicht Schicki-Micki genug wenn man mal Guten Tag oder Guten Morgen sagt. Daher haben sich auch viele echte Promis längst vom Aspria abgeseilt. C- und D-Promis will man nicht unbedingt in einem Sport-Club erleben müssen. Das einst exklusive und tolle Ambiente ist längst Geschichte Versicherungsvertreter und Immobilienverkäufer zwischen Hanteln und Crosstrainer wer es eben mag. Die legendäre Massage-Abteilung wechselte schon vor längerer Zeit fast komplett zu einem anderen Berliner Anbieter. Und eine Sauna mit über 30 Insassen versperrt man nicht mit der Holzkelle von außen auch wenn es nur eine Türseite ist. Saunieren in der Großraum-Sauna ist hier zur vollen Stunde oft ein Massenerlebnis mit Gerüchen der besonderen Art. Anschließend gehts auf die FKK-Terrasse wo leider mehr Falten als Muskeln zur Schau getragen werden - ein Himmelreich für Herrenunterwäsche und BHs. Als Alternative gegen solche Schock-Erlebnisse hilft auch der Raum mit Solebrunnen der für saubere Luft sorgen soll nichts - er funktioniert eben nicht wenn das belehrende Personal ständig die Fenster zur Straße aufreißt. Der legendäre Ruf der Anfangsjahre ist nun längst Geschichte. Pluspunkte Di