Impressum
gewusst-wo.de verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie dem Datenschutz zu. OK

zur Trefferliste

Bewertung

Bitte klicken Sie auf die Sterne.

Bitte nur Namenskürzel und Ort. Wir sammeln keine Daten!

Schöne Gustav Brautfuhrwesen

Brautfuhrwesen • Bestattungsfuhrwesen • Filmrequisiten • Kutschen

Richardplatz 18

12055 Berlin ‐ Neukölln

Branche: Bestattungsfuhrunternehmen


1888-1990 Firmengründer Gustav Schöne kam 1888 als Schiffer aus Wendisch-Rietz nach Berlin und gründete am 7. Juni 1894 in der Bergstraße (heutige Karl-Marx-Straße) sein Fuhrgeschäft: Einen Einmann-Zweipferde-Fuhrbetrieb. Er fuhr in erster Linie Rixdorfer Ärzte zu Buckower und Rudower Patienten. Noch heute zeugt die Wetterfahne auf dem Dach des Hauses Richardplatz 18 von den Anfängen seines Fuhrgeschäftes. Sieben Jahre später, am 1. Dezember 1901 übernahm er das Fuhrgeschäft von Albert Bachmann in Rixdorf, Richardstraße 85 mit sämtlichem vorhandenen Inventar. Am 1. Juli 1910 pachtete er das Grundstück Richardplatz 18 in Rixdorf und zog mit seiner Familie und dem Betrieb dort hin.

1910-1930 In den Jahren von 1910 bis 1930 waren seine Gespanne täglich unterwegs. Im Stall am Richardplatz und weiteren nahe gelegenen Stallungen standen um die 100 Pferde und bis zu 80 verschiedene Wagen mit Geschirren, die auf den Straßen Berlins zu finden waren. Er fuhr für die Müllabfuhr, die Post, die Polizei und vermietete seine Gespanne an alle, die etwas zu transportieren hatten. Doch die Entwicklung machte auch vor seinem Betrieb nicht Halt. Dank der gut arbeitenden Pferdefuhrwerke konnte er 1927 das erste Auto einen Protus - anschaffen. Er und die Familie blieben den Gespannen aber bis heute treu.

1935-1948 Im Jahr 1935 sah Gustav Schöne bei einem Wagenkorso in Breslau die erste weiße Hochzeitskutsche und seitdem ließ ihn der Gedanke, selbst eine zu vermieten, nicht mehr los. Diesen Gedanken in die Tat umsetzen konnte er allerdings erst nach dem Krieg. Nachdem die Russen ihm im Krieg die meisten Pferde weggenommen hatten, musste er wieder von vorne anfangen. Im Jahr 1948 verfügte der Betrieb bereits schon wieder über ca. 70 Pferde und auch der Traum der weißen Brautkutsche erfüllte sich. Der Betrieb wurde immer weiter ausgebaut und vom Brautauto über verschiedene LKW bis zum Bestattungskraftwagen und Begleitfahrzeugen konnte alles bei ihm gemietet werden. Auf dem hinteren Gebäudekomplex wurden nach und nach Garagen errichtet, die alle vermietet sind; in den wenigen, die die Firma selbst nutzt, stehen die alten historischen Kutschen.

1950-2001 Unter dem Motto: "Solange die Autos genügend verdienen wird von den alten Sachen nichts abgeschafft, denn die Pferde und Wagen haben einmal das Geld für die Autos verdient, jetzt müssen die Autos das Geld für die Pferde mitverdienen." blieben die Gespanne bis heute erhalten. Im Moment stehen dem Betrieb in der Saison (von April bis Oktober) noch vier Pferde, zur Verfügung. Diese Gespanne haben gut zu tun und fahren von der Grünen bis zur Eisernen Hochzeit überwiegend Hochzeitsfahrten. Sie werden aber auch für Firmenfeiern & Jubiläen sowie für Film- und Fernsehaufnahmen und Kindergeburtstagen bestellt.

Heute Der Betrieb beschäftigt durchschnittlich 10 Mitarbeiter, die überwiegend im Bestattungsfuhrwesen tätig sind. Geführt wird er von Martina-Rosenthal-Schöne & Ihren beiden Söhnen. Unser Betrieb im historischen Kern Neuköllns ist auch Anziehungspunkt auf verschiedenen Festen wie z.B. 48h Neukölln Festival, Popráci Strohballenfest. Der historische Hof & die Remise sind Teil von Stadtrundfahrten & -gängen; Fototouren, Autoralleys und Stadtspielen. Zum Rixdorfer Weihnachtsmarkt (immer am Wochenende 2. Advent) laden wir die Besucher zur Besichtigung unserer Remise und der historischen Kutschen ein. Zudem überrascht der Hof mit verschiedenen Marktständen mit liebevoll handgemachten Geschenkideen.

Gründungsjahr:

1894

Karte

Infos - Stichworte - Beschreibungen

Kundenbewertungen

5.0 Sterne T.H.
Die Kutsche bei unserer Hochzeit war ein Hit