Impressum
gewusst-wo.de verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie dem Datenschutz zu. OK

Coronavirus Informationen (COVID-19)

Öffnungszeiten können wg. der Corona Krise abweichen, rufen Sie ggf. vorher an. Es gelten die Anweisungen der Behörden!

Bestattungen in Lübeck

In einer emotionalen Ausnahmesituation wie sie nach dem Verlust eines geliebten Menschen besteht, ist es wichtig, auf seriöse und vertrauensvolle Unterstützung bauen zu können. Die Wahl des richtigen Bestatters spielt da eine große Rolle.
Wer als Hinterbliebener die Bestattung eines Angehörigen regeln muss, sieht sich mit zahlreichen Aufgaben konfrontiert, die ihn im Moment der Trauer schnell überfordern können. Eine große Hilfe ist es, wenn der Verstobene noch zu Lebzeiten eine Bestattungsvorsorge getroffen hat. Ist dies nicht der Fall, gibt es zahlreiche Faktoren, die bei der Wahl des passenden Bestattungsinstituts helfen können. Dazu zählen neben Empfehlungen verwandter oder befreundeter Personen, die mit einem Beerdigungsunternehmen bereits gute Erfahrungen gemacht haben, auch Qualitätssiegel wie das des "Netzwerks Qualifizierter Bestatter". Zudem sollten Sie als Betroffene(r) ruhig auf Ihren Instinkt hören: Fühlen Sie sich bei dem betroffenen Bestattungsinstitut gut aufgehoben?Wird auf Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen eingegangen? Gibt es eine transparente Darstellung der zu erwartenden Kosten? Vieles davon lässt sich in einem unverbindlichen Beratungsgespräch, wie es auch die Bestattungsinstitute in Lübeck anbieten, herausfinden.

Bestatter und ihre Dienstleistungen

Das Leistungsportfolio qualifizierter Bestattungsunternehmen ist groß. Neben der Beratung zur Bestattungsform (Erdbestattung oder Feuerbestattung) und zur Grabwahl (Sarggrab oder Urnengrab auf einem Friedhof, Seebestattung, Beisetzung in einem Friedwald) bieten die Fachleute Hilfestellung bei der Abwicklung sämtlicher Formalitäten an. Die Organisation einer eventuell nötigen Überführung des Verstorbenen gehört ebenso zu den Aufgaben der Beerdigungs-Fachleute wie die Regelung des digitalen Nachlasses.
Bestatter kümmern sich auf Wunsch um die Erstellung von Traueranzeigen, Einladungen und Danksagungen, stellen den Kontakt zu einem Geistlichen oder Trauerredner her, organisieren in Absprache mit den Hinterbliebenen die Trauerfeier und bieten auf Wunsch auch Trauerbegleitung an. Diese kann durch geschulte Mitarbeiter des Beerdigungsunternehmens erfolgen oder aber durch empfohlene Psychologen.
Eine weitere Anlaufstelle für trauernde Hinterbliebene gibt es in Lübeck in Form des Trauercafés: Jeden Dienstag zwischen 15 und 17 Uhr bietet ein Team aus ehrenamtlichen Trauerbegleitern in der St.-Lorenz-Kirche am Steinrader Weg Unterstützung und Hilfe sowie den Austausch von Betroffenen an.

Wer trägt die Bestattungskosten?

Ein Trauerfall ist in der Regel mit hohen Ausgaben verbunden: Neben den Kosten für das Bestattungsinstitut fallen Kosten für die Grabstelle, Friedhofsgebühren, das Grabmal beziehungsweise den Steinmetz sowie die Grabpflege an. Hinzu kommen Gebühren für die Leichenschau und den Totenschein sowie für die Ausstellung der Sterbeurkunde und andere Formalitäten. Weitere Kosten entstehen bei einer Feuerbestattung für eine Einäscherung im Krematorium. Je nach Ausgestaltung der Bestattung müssen Beträge für Trauerredner, musikalische Begleitung der Trauerfeier, Blumenschmuck, Trauerkaffee/-essen sowie Zeitungsanzeigen hinzugerechnet werden.
Wer zu Lebzeiten die von ihm gewünschte Form der Beisetzung finanziell absichern und seine Angehörigen entlasten möchte, kann dies in Form einer privaten Sterbegeldversicherung oder eines Treuhandkontos in Verbindung mit einer Bestattungsvorsorge tun. Die Experten der Bestattungsinstitute können hierzu ausführlich beraten.
Hat der Verstorbene keinerlei finanzielle Vorsorge getroffen, trägt laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) der Erbe die Kosten der Beerdigung des Erblassers. Dies gilt sowohl bei Vorliegen eines Testaments als auch dann, wenn ein solches fehlt und die gesetzliche Erbfolge eintritt. Sind mehrere Personen als Erben berufen, so haben sie die Bestattungskosten gemeinschaftlich zu tragen. Mit Ausschlagung des Erbes entfällt in der Regel auch die Pflicht, die Bestattung zu bezahlen. Dies gilt jedoch nicht zwingend für den Ehepartner oder die Kinder des Verstorbenen. Sind die Hinterbliebenen aufgrund geringer Einkommen und fehlender Ersparnisse wirtschaftlich nicht in der Lage, die Bestattung zu finanzieren, so können die Kosten auf Antrag der Verpflichteten ganz oder teilweise aus Sozialhilfemitteln übernommen werden. Auskünfte hierzu erteilen die Sozialberatungsstellen in den Stadtteilen der Hansestadt Lübeck.Ausführliche Informationen zu dem Thema bietet auch das Online-Portal Aktion Sozialbestattung.

Friedhofskultur im Wandel

Die Bestattungskultur in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt. Waren es früher mehrheitlich große Familiengräber oder Einzelgräber für die Sargbestattung, die man auf den Friedhöfen fand, so nehmen Einäscherungen und Urnen-Beisetzungen immer mehr zu. Die Nachfrage nach pflegeleichten Grabstätten steigt. Immer öfter finden Beisetzungen auch außerhalb von Friedhöfen statt - zum Beispiel in Form von Seebestattungen oder naturnahen Beisetzungen in Ruhewäldern. Dennoch sind die Friedhöfe in Deutschland nach wie vor die zentralen Orte des Abschieds und Gedenkens. Die Friedhofsverwaltungen haben sich den veränderten Wünschen und Bedürfnissen der Menschen angepasst und bieten alternative Grabformen wie Urnengemeinschaftsgräber, anonyme Grasfelder oder auch Urnenwände/Kolumbarien an. So genannte All-inclusive-Grabstellen beinhaltengleich die Grabpflege für die komplette Liegezeit des Verstorbenen.

Friedhöfe in der Hansestadt Lübeck

In Lübeck gibt es insgesamt vier Friedhöfe in städtischer Hand. Der Burgtorfriedhof erstreckt sich zwischen Eschenburgstraße, Travemünder Allee und Sandberg. Die historische Friedhofsanlage erzählt viel über die Geschichte der Hansestadt Lübeck. Eingeweiht wurde der Friedhof im Jahr 1832 als "allgemeiner Gottesacker". Auf dem rund acht Hektar großen Gelände stehen Grabstätten für Sargbestattungen und Urnenbeisetzungen zur Verfügung. Zahlreiche prominente Bürgerinnen und Bürger der Stadt fanden hier ihre letzte Ruhestätte, darunter allein 18 Mitglieder der Familie Mann sowie der Schauspieler Günther Lüder, der Maler Julius Milde, der Unternehmer Emil Possehl sowie die Industriellenfamilie Dräger. Neben altehrwürdigen Mausoleen und Familiengruften sind auf dem Burgtorfriedhof dreizehn Ehrengrabstätten zu finden.Zudem ist der Burgtorfriedhof bekannt als letzte Ruhestätte für die Berufsgruppen der Schuhmachergesellen und der Stecknitzfahrer.
Der Vorwerker Friedhof an der Friedhofsallee ist mit einer Fläche von 53 Hektar der mit Abstand größte der fünf städtischen Friedhof in Lübeck. Kein anderer Friedhof in der Hansestadt bietet eine so große Vielfalt an Bestattungsmöglichkeiten: Vom traditionellen Sarggrab über Urnen- und Baumgräber bis zum Kolumbarium kann hier fast jeder Wunsch nach einer individuellen Grabstätte erfüllt werden. Im Gegensatz zum Burgtorfriedhof findet man hier keine Mausoleen und nur wenige Gruften. Dafür hat der Vorwerker Friedhof mit seinem alten Baumbestand, den Landschaftsschutzgebieten in den Randbereichen sowie einer vielfältigen Flora und Fauna den Charakter einer großen Parkanlage und bietet den Besucherinnen und Besuchern einen hohen Erholungswert.Seit dem Jahr 2013 existiert im Südosten des Vorwerker Friedhofs ein neu angelegter jüdischer Friedhof der jüdischen Gemeinde Lübeck.
Der Waldhusener Friedhof erscheint wie eine bewaldete Parkanlage mit altem Baumbestand, Rundwegen und zahlreichen Wasserflächen. Er ist mit einer Fläche von rund 22 Hektar der zweitgrößte Friedhof Lübecks und bietet verschiedene Grabformen für Särge und Urnen an. Auf dem islamischen Friedhofsteil in Waldhusen können Menschen muslimischen Glaubens - auch Nicht-Lübecker - beerdigt werden. Die Einschaltung eines Vermessungsingenieurs garantiert die genaue Ausrichtung der Grabstätten nach Mekka. Es existiert ein Raum mit sanitären Einrichtungen, der die rituellen Waschungen ermöglicht. Das nach islamischem Recht übliche ewige Ruherecht wird dadurch gesichert, dass die Gräber als Wahlgrabstätten abgegeben werden, die nach Ablauf der Ruhefrist von 20 Jahren immer wieder verlängert werden können.
Die islamische Bestattung findet grundsätzlich in Leinentüchern statt. Nach dem Bestattungsgesetz Schleswig-Holstein vom 04.02.2005 sind für Muslime Bestattungen im Leinentuch und ohne Sarg möglich. Dies gilt nicht nur für das islamische Grabfeld auf dem Friedhof Waldhusen, sondern auch für die Friedhöfe Vorwerk und Burgtor.
Der St. Jürgen-Friedhof an der Ratzeburger Allee ist der kleinste der städtischen Friedhöfe Lübecks. Hier stehen Wahlgräber für Särge und Urnen sowie Wahlgräber in einer Gruft zur Verfügung. Der Friedhof besticht durch seine neoklassizistischen Grabmale, welche vermutlich auf den dänischen Architekten Christian Lillie zurückgehen. Lillie war ab 1804 Direktor und Professor für Architektur, Perspektive und Geometrie an der "Freien Zeichenschule" Lübeck. Lillie, der 1827 verstarb, ist auf dem St. Jürgen-Friedhof bestattet.
Auskünfte zu den Friedhöfen der Hansestadt Lübeck sowie Informationen rund um das Thema Bestattungen in Lübeck bietet der Bereich Stadtgrün und Verkehr.

Lübecker Friedhöfe in kirchlicher Trägerschaft

Beim St. Lorenz-Friedhof handelt es sich um den ältesten noch erhaltenen Friedhof Lübecks. Er wurde bereits im Jahr 1597 außerhalb der Stadt vor dem Holstentor errichtet. Als Besonderheit befindet sich auf dem Friedhof St.-Lorenz eine Urnengemeinschaftsgrabstätte für Früh- und Fehlgeburten. Laut Bestattungsgesetz können bislang totgeborene Kinder erst ab einem Geburtsgewicht von 1000 Gramm beerdigt werden. Seit 2004 findet an der Gedenk- und Bestattungsstätte alle drei Monate eine Trauerfeier mit Beisetzung der nichtbestattungspflichtigen Totgeburten statt.
Nach vorrübergehender Verwaltung durch die Hansestadt Lübeck befindet sich der Friedhof St. Lorenz seit 2008 wieder in der Verwaltung der Kirchengemeinde St. Lorenz.Der Friedhof der St. Andreas Gemeinde Schlutup wurde 1896 angelegt. Hier findet man ehemalige Fischergräber, welche ursprünglich als Erb- und Familiengräber vergeben wurden. Heute werden hier neben Reihen- und Wahlgräber auch Rasengräber für Särge und Urnen, Urnengemeinschaftsgräber und anonyme Urnenbestattungen angeboten. Auf dem Friedhof können unabhängig vom Wohnort oder der Glaubensrichtung alle Verstorbenen beigesetzt werden.Der Friedhof der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Georg in Lübeck-Genin ist im Niederbüssauer Weg zu finden, in unmittelbarer Nähe der backsteingotischen Dorfkirche St. Georg.
Auf dem Travemünder Friedhof am Mühlenberg 8 können Verstorbene unabhängig von Konfession und Wohnort beigesetzt werden.  Hier sind Erdbestattungen im Rasengrab oder Wahlgrab für Särge sowie Feuerbestattungen in Form von Urnen-Beisetzungen im Wahlgrab, Rasengrab, im Gemeinschaftsgrab oder auf einem anonymen Urnenfeld möglich.Die Lübecker Bestattungsinstitute kennen sämtliche Friedhöfe in Lübeck und Umgebung und wissen, welche Bestattungsformen sie anbieten. Sie informieren über die jeweiligen Bestattungsvorschriften und beraten bei der Wahl der letzten Ruhestätte.

Übersicht für Branche "Bestattungen" - 26 Treffer

Seite 1 von 1
Mehr Infos

Markmann Bestattungen

Johannes-Brammer-Str. 16

23689 Techau

Mehr Infos

Bestattungsges. Schäfer & Co. (GmbH & Co.) KG

Balauerfohr 9

23552 Lübeck ‐ Innenstadt

Mehr Infos

Rondinella Bestattungen eK

Ratzeburger Allee 86c

23562 Lübeck ‐ St. Jürgen

Mehr Infos

Markmann Bestattungen

Johannes-Brammer-Str. 16

23689 Techau

Mehr Infos

Gärtnerei Köhler Handelsges mbH

Moislinger Allee 155a

23558 Lübeck ‐ St. Lorenz Süd

Mehr Infos

Becker Bernd

Doerpstraat 10

23617 Stockelsdorf

Mehr Infos

Becker Bernd

Lohstr. 1

23617 Stockelsdorf

Mehr Infos

Bestattungen Dabringhaus im Thanatorium

Bäckergang 37

23617 Stockelsdorf

Mehr Infos

Bestattungen Gebr Müter

Mühlenstr. 33

23552 Lübeck ‐ Innenstadt

Mehr Infos

Bestattungstransporte Langbehn

Wesloer Landstr. 48

23566 Lübeck ‐ St. Gertrud

Mehr Infos

Markmann Bestattungen

Bäderstr. 26

23626 Ratekau

Mehr Infos

Rondinella Bestattungen eK

Ratzeburger Allee 86c

23562 Lübeck ‐ St. Jürgen

Mehr Infos

Schäfer & Co

Marlistr. 105

23566 Lübeck ‐ St. Gertrud

Mehr Infos

Schäfer & Co

Niendorfer Str. 48

23560 Lübeck ‐ Moisling

Mehr Infos

Schäfer & Co

Kurgartenstr. 1-3

23570 Lübeck ‐ Travemünde

Mehr Infos

Schäfer & Co

Solmitzstr. 13

23569 Lübeck ‐ Kücknitz

Mehr Infos

Schäfer & Co

Friedhofsallee 112-114

23554 Lübeck ‐ St. Lorenz Nord

Mehr Infos

Utesch Bestattungen

Kirchplatz 5

23569 Lübeck ‐ Kücknitz

Mehr Infos

Wardecki Raphael Bestattungen Lübeck

Dankwartsgrube 72

23552 Lübeck ‐ Innenstadt

Mehr Infos

Bestattungsges. Schäfer & Co. (GmbH & Co.) KG

Balauerfohr 9

23552 Lübeck ‐ Innenstadt

Mehr Infos

Bestattungsinstitut Beuck

Rantzauallee 59

23611 Bad Schwartau

Mehr Infos

Gärtnerei Köhler Handelsges mbH

Moislinger Allee 155a

23558 Lübeck ‐ St. Lorenz Süd

Mehr Infos

Kraushaar Bestattungen

Plöner Str. 46

23623 Ahrensbök

Mehr Infos

Markmann Bestattungen

Johannes-Brammer-Str. 16

23689 Techau

Mehr Infos

Schmidt Wilhelm

Kurgartenstr. 123

23570 Lübeck ‐ Travemünde

Mehr Infos

Zunft Friedrich-Wilhelm

Friedhofsallee 1

23554 Lübeck ‐ St. Lorenz Nord

Seite 1 von 1